Zusammenhängende Diagnose: Prostataentzündung (Prostatitis), BPH

Der Ersatz der nicht-effektiven Pharmakotherapie bei der chronischen Prostatitis und dem chronischen Schmerzsyndrom des Beckens. Die Pharmakotherapie wurde durch die pulsierende Niederfrequenz-Magnetfeldtherapie ersetzt und an 46 Patienten durch den Forschungsteam von T.H. Kim (2013) getestet.

Entzündungshemmende Medikamente und Antibiotika sind nicht immer wirksam bei der Behandlung der chronischen Prostatitis oder der chronischen Beckenschmerzen, ungeachtet der Tatsache, dass ihre Verwendung in diesen Fällen nicht ausreichend begründet wurde.

Die Herkunft der Schmerzen bei diesen Erkrankungen ist nicht völlig bekannt, obwohl bei vielen Männern die Beckenbodenmuskelkrämpfe viel dazu beitragen. Daher haben die Autoren dieser Studie beschlossen, die analgetische und heilende Wirkung der pulsierenden Niederfrequenz-Magnetfeldtherapie an 46 Männern, die an diesen Erkrankungen leiden, zu testen, um gegebenenfalls die unwirksame Pharmakotherapie durch die Anwendungen der Magnetfeldtherapie ersetzen zu können.

Die Patienten haben sich einer sechswöchigen Anwendung der pulsierenden Magnetfeldtherapie mit insgesamt 12 halbstündigen Anwendungen unterzogen, wobei das pulsierende Magnetfeld die ersten 15 Minuten auf 10 Hz und für die Restzeit auf 50 Hz eingestellt wurde. Die Bewertung der Auswirkungen der Behandlung wurde direkt nach der Behandlung und einschließlich nach 12 und 24 Wochen durchgeführt.

Bei allen Patienten wurde eine deutliche Schmerzlinderung nicht nur direkt nach der Behandlung, sondern auch nach 24 Wochen verzeichnet. Es kam zu einer unmittelbaren Verbesserung der Krankheitssymptome und die therapeutische Wirkung überdauerte während der gesamten Dauer der Studie.

Die pulsierende Magnetfeldtherapie hat somit bei der Behandlung der chronischen Prostatitis und der chronischen Beckenschmerzen eindeutig langfristige positive Wirungen, die zu einer signifikanten Linderung der Schmerzen und der Beschwerden mit den Harnwegen führen.

Quelle: Kim, T. H. et al. (2013) The efficacy of extracorporeal magnetic stimulation for treatment of chronic prostatitis/chronic pelvic pain syndrome patients who do not respond to pharmacotherapy. Urology. [Online] 82 (4), 894–898.

Die Wirksamkeit der extrakorporalen Magnetstimulation bei der Behandlung der chronischen Prostatitis/ des chronischen Schmerzsyndroms des Beckens bei Patienten, die nicht auf eine Medikamententherapie ansprechen / The efficacy of extracorporeal magnetic stimulation for treatment of chronic prostatitis/chronic pelvic pain syndrome patients who do not respond to pharmacotherapy
 
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23958510
 

Kontaktieren Sie uns bitte mit dem untenstehenden Formular und überzeugen Sie sich selber von der therapeutischen Wirkung der patentierten pulsierenden 3D-Magnetfeldtherapie Biomag. 

Unsere Berater werden Sie so bald wie möglich kontaktieren und Ihnen die optimale Lösung vorschlagen.

Zákazník

Die mit* gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

DatenschutzbestimmungenInformative Ergänzung zur Verarbeitung personenbezogener Daten hier.