Ischämie der Extremitäten (Ischämie)

Merkmale der Ischämie der Extremitäten: Durch Schädigungen der Gefäße in den Gliedmaßen (arterosklerotische Veränderungen und andere Ursachen) kommt es zu einer unzureichenden Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen in die Muskel und Gewebe (arterielle Verschlusskrankheit der Extremitäten). Dies führt zu zahlreichen trophischen Veränderungen, was bis zu einer Amputation der Gliedmaße führen kann. Das Programm mit vasodilatierender, heilender und stimulierender Wirkung ist zur Prävention bei Risikopatienten und als Teil der komplexen Therapie bei allen ischämischen Erkrankungen (Ischämie), bestimmt.

Das Anwendungsziel der Magnetfeldtherapie bei der Ischämie der Extremitäten

Die pulsierende Niederfrequenz-Magnetfeldtherapie erweitert bei der Ischämie der Extremitäten die kleinen Kapillar- und Präkapillargefäße und verbessert wesentlich den Durchfluss von sauerstoffreichem Blut im Gefäßbett und in den Geweben. Dies schafft bessere Bedingungen für eine normale Funktion und Heilung des Gewebes.

Patientenerfahrung

Wir verwenden das Gerät Biomag für Rückenschmerzen, Schmerzen der Halswirbelsäule und die Ischämie der Gliedmaßen. Wir sind mit den Effekten zufrieden, dank der Erleichterung, die sie uns bringen.

Rudolf Pekárek, Žandov

Ich hatte Schmerzen in den unteren Gliedmaßen in der Nähe des Wadenbeins, ich denke, es handelte sich um ein vaskuläres oder venöses Problem. Das Gerät hilft mir die Schmerzen zu lindern und ich fühle mich besser.

Jiří Novák, Dolní Bousov

Ich leide an Krämpfen der ganzen Beine, besonders in den Füßen und Waden. Ich wende die Behandlung jeden Tag an. Die Krämpfe hörten auf und ungefähr einen Monat danach auch das Gefühl der Beinmüdigkeit.

Milan Vocílka, Nová Včelnice

Die Verwendung der Magnetfeldtherapie bei der Ischämie der Extremitäten

Die ischämische Erkrankung der Extremitäten (unzureichende Durchblutung) ist eine Erkrankung der Arterien, wobei es zu ihrer Verengung bis zu einem vollständigen Verschluss der unteren Extremitäten kommt. Die häufigste Ursache der Verengung oder des Verschlusses von Arterien ist die Arteriosklerose (Arterienverkalkung),außerdem auch Thromben (Blutgerinnsel), die Bürger-Krankheit und die Vasokonstriktion der Arterien infolge einer Schädigung der vegetativen Nerven, die den Innendurchmesser der Gefäße regeln. Die wichtigsten Risikofaktoren für eine Ischämie der Beine sind Rauchen,  Bewegungsmangel, höheres Alter, psychischer Stress, Übergewicht, Hypercholesterinämie, Hypertonie, Diabetes usw. Der Zustand erfordert eine fachärztliche Gefäßuntersuchung und eine rechtzeitige Einleitung der Behandlung je nach Stadium und Lokalisation der Ischämie der unteren Extremitäten (Eliminieren von Risikofaktoren, Krankengymnastik, rechtzeitige Behandlung kleiner Verletzungen, vasodilatierende und antikoagulative Behandlung, Angioplastik, Embolektomie, bis zur chirurgischen Intervention).

Die ischämische Erkrankung der oberen Extremitäten ist viel seltener als die entsprechende Schädigung der Beine. Der proximale Typ der ischämischen Krankheit der Arme ist meist durch Arteriosklerose bedingt. Die häufigere Form ist der distale Typ (Raynaud-Syndrom –lokale Vasoneurose). Weitere Anzeichen einer schlechten Durchblutung sind Anfälle von Gefäßkrämpfen, die von einer Erkrankung des Schultergürtels, Erkrankungen der peripheren Blutgefäße und anderen Zuständen verursacht werden können und wo Durchblutungsbeschwerden in den Armen auf andere schwerwiegende Krankheiten hinweisen können.

Die Anwendung der Magnetfeldtherapie bei der Ischämie der Extremitäten

Die pulsierende Niedrigfrequenz- Magnetfeldtherapie ergänzt bei der Ischämie der Extremitäten die komplexe Behandlung mit ihrem signifikanten vasodilatierenden Effekt auf die Präkapillar- und Kapillargefäße, verbessert die Mikrozirkulation mit sauerstoffreichem Blut in den betroffenen Geweben und schafft so lokal bessere metabolische Bedingungen. Bei der Ischämie der Extremitäten werden vasodilatierende und stimulierende Frequenzen im betroffenen Bereich der Gliedmaßen 2-3x täglich, mit einem flachen Applikator oder mit einem Solenoid, angewendet. Es sollte auch der Bereich der Zuleitungsgefäße für die entsprechende Stelle exponiert werden. Z.B. bei oberen Gliedmaßen im Bereich des gesamten Schultergürtels mit einem speziellen Schulterapplikator.

Die Magnetfeldtherapie und die Ischämie der Extremitäten – Ihre Frage

Möchten Sie mehr über die Anwendung der Magnetfeldtherapie bei der ischämischen Krankheit der Extremitäten erfahren? Kontaktieren Sie uns!
Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns, gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Thema Anwendung der Magnetfeldtherapie bei der ischämischen Krankheit der Extremitäten.

Zákazník

Die mit* gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.