Gelenkarthrose - Beschreibung und Behandlung

Haben Sie Schmerzen in Ihren Gelenken? Tun sie besonders weh, wenn Sie sich bewegen, und sind sie nach längerer Inaktivität steif? Der Grund für diese Probleme kann eine Gelenkarthrose sein.

Hinweis:
Verwenden Sie weder diesen noch einen anderen Artikel im Internet, um eine Diagnose zu stellen. Eine richtige Diagnose kann immer nur ein Arzt stellen. Zögern Sie den Arztbesuch nicht hinaus und kümmern Sie sich rechtzeitig um Ihren gesundheitlichen Zustand.

Möchten Sie Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen entgegenwirken?
Jetzt die Möglichkeit der kostenlosen Anwendung der 3D-Magnetfeldtherapie Biomag.
Kostenlos ausprobieren >>
Gelenkarthrose - Beschreibung und Therapie
Bild : Gelenkarthrose

Beschreibung der Gelenkarthrose und Entstehungsursache

Die Arthrose der Gelenke (Osteoarthrose) wird im Allgemeinen als isolierte Erscheinungsform der Arthrose der oberen oder unteren Gliedmaßen betrachtet.

Die Arthrose ist eine degenerative Erkrankung, die zu einer Einschränkung der Gelenkbewegung und zu Gelenkschäden führt. Sie tritt meist im höheren Lebensalter auf und wird durch eine übermäßige Belastung der Gelenke verursacht.

Arthrose verursacht den Verlust von Gelenkknorpel und das Wachstum von Knochengewebe um das Gelenk herum. Die Wucherungen des Knochengewebes verursachen Schmerzen, die mit dem Fortschreiten der Krankheit zunehmen.

Die Entwicklung der Arthrose kann beschleunigt werden durch:

  • Verletzungen der Gelenke,
  • Beschädigung des Gelenkknorpels,
  • Frakturen,
  • Stoffwechsel- und rheumatische Erkrankungen,
  • Übergewicht und Gelenküberlastung.

Arthrose kann an großen und kleinen Gelenken auftreten. Zum Beispiel Arthrose an den Hand- und Fingergelenken, an allen Gelenken des Fußes bzw. der Zehen.

Schwere Bewegungseinschränkungen sind besonders häufig bei Arthrosen großer Gelenke wie z. B:

  • Kniearthrose – Gonarthrose,
  • Arthrose der Hüftgelenke – Coxarthrose,
  • Arthrose des Schultergelenks – Omarthrose.

In diesen Fällen handelt es sich um eine schmerzhafte und bewegungseinschränkende Erkrankung, die häufig in fortgeschrittenen Stadien operativ behandelt werden muss.

Behandlung der Gelenkarthrose – werden Sie die Schmerzen los

Ziel der Gelenkarthrosebehandlung ist es, Schmerzen zu lindern und die Entwicklung der Erkrankung zu verlangsamen.

Zur Linderung von Schmerzen und Entzündungen wird in der Regel eine medikamentöse Behandlung mit nicht-steroidalen Antirheumatika (Cyclooxygenase-Hemmer, nicht-spezifische Antirheumatika – Brufen, Diclofenac und andere) eingesetzt, die Schmerzen, Fieber und Entzündungen wirksam lindern und weniger Nebenwirkungen haben als Kortikosteroide, die ebenfalls entzündungshemmend wirken.

Für beide Gruppen ist eine ärztliche Überwachung erforderlich, da eine Reihe von Nebenwirkungen auftreten können.

  • Gonarthrose – Kniearthrose
  • Coxarthrose – Arthrose der Hüftgelenke
  • Nichtsteroidales Antirheumatikum – ein nichtsteroidales Mittel gegen Schmerzen, Entzündungen und Fieber.
  • Omarthrose – Arthrose des Schultergelenks

In der Regel wird eine aktive Rehabilitation ohne Belastung und physikalische Therapie der betroffenen Gelenke eingeleitet. Eine Kur-Behandlung wird ebenfalls empfohlen. Sie dient dazu, die Beweglichkeit der betroffenen Wirbelsäulengelenke zu unterstützen, das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen und einige der Krankheitserscheinungen – vor allem Schmerzen und Schwellungen – zu lindern.

Zum Einsatz kommt eine breite Palette von Methoden – Massagen, Bäder, Kryotherapie, die Anwendung von therapeutischen elektrischen Strömen und Magnetfeldern.

Eine chirurgische Behandlung in Form des Ersatzes eines Teils oder des gesamten Gelenks (Totalendoprothese) ist nur in schweren Krankheitsstadien angezeigt.

Die ideale Vorbeugung von Arthrose besteht darin, ein optimales Gewicht zu halten, eine gute körperliche Verfassung zu haben und die Gelenke und Muskeln zu trainieren.

Die pulsierende Niederfrequenz- Magnettherapie hat einen wichtigen Platz in der Rehabilitationsbehandlung einiger Erscheinungsformen der Gelenkarthrose, die die schmerzlindernde, abschwellende und heilende Wirkung mit der Unterstützung entzündungshemmender Effekte zum Wohle des Patienten nutzt.  Es verbessert die Beweglichkeit der betroffenen Gelenke und bringt eine allgemeine Entlastung.

Der Vorteil ist die Möglichkeit individueller Heimanwendungen, die es dem Patienten erlauben, die intensive Rehabilitationsbehandlung zu Hause und außerhalb der medizinischen Einrichtung fortzusetzen.