Schmerzen der Wirbelsäule - Beschreibung und Behandlung

Tut Ihr Rücken weh? Haben Sie Probleme beim normalen Gehen, Aufstehen und bei fast allen Bewegungen? Früher oder später werden diese Probleme Sie wahrscheinlich in Ihrer Arbeit einschränken. Rückenschmerzen sind eine der häufigsten Ursachen für Behinderungen.

Hinweis:
Verwenden Sie weder diesen noch einen anderen Artikel im Internet, um eine Diagnose zu stellen. Eine richtige Diagnose kann immer nur ein Arzt stellen. Zögern Sie den Arztbesuch nicht hinaus und kümmern Sie sich rechtzeitig um Ihren gesundheitlichen Zustand.

Möchten Sie Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen entgegenwirken?
Jetzt die Möglichkeit einer kostenlosen Beratung.
Kontaktieren Sie uns >>
Schmerzen der Wirbelsäule - Beschreibung und Therapie
Bild : Schmerzen der Wirbelsäule

Beschreibung der Wirbelsäulenschmerzen und Entstehungsursache

Die Wirbelsäule besteht aus den Hals-, Brust-, Lenden-, Kreuzbein- und Steißbeinwirbeln. Jeder der Abschnitte der Wirbelsäule kann von Schmerzen betroffen sein. Es können auch nur e

Insgesamt 60 % bis 80 % der Weltbevölkerung leiden im Laufe ihres Lebens an Schmerzen im unteren Rückenbereich, wobei 65 % von ihnen immer wiederkehrende und langfristige Beschwerden haben.

Es gibt viele Ursachen für Wirbelsäulenschmerzen, oft sind es ernste und die Beweglichkeit einschränkende Zustände.

Die häufigste Ursache für Schmerzen ist die unsachgemäße Ausführung normaler Alltagsaktivitäten.

Der Schmerz wird oft verursacht durch:

  • schlechte Körperhaltung,
  • Schwund der Rücken- und Bauchmuskulatur,
  • sitzenden Beruf,
  • Ausführen von Arbeiten, bei denen Lasten angehoben werden,
  • einseitige Belastung,
  • unzureichende oder übermäßige Aktivität,
  • Erkältungen,
  • Stress und Stresszustände,
  • Übergewicht,
  • degenerative Veränderungen an der Wirbelsäule,

Wirbelsäulenschmerzen können aber auch durch einen plötzlichen Bandscheibenvorfall, eine Erkrankung bestimmter innerer Organe oder durch Belastungen, die während der Schwangerschaft auftreten, verursacht werden.

Akute Rückenschmerzen dauern Tage bis Wochen. Akute Schmerzen führen zu Bewegungseinschränkungen.

Chronische Rückenschmerzen dauern mehrere Monate oder wiederholen sich mehrmals im Jahr und begrenzen sich auf einen bestimmten Punkt der Wirbelsäule. Chronische Schmerzen sind häufig mit Kopfschmerzen verbunden, es kann zu Empfindlichkeitsstörungen oder Kribbeln der Gliedmaßen kommen.

Behandlung der Wirbelsäuleschmerzen – werden Sie die Schmerzen los

 Die Behandlung von Rückenschmerzen hängt von der jeweiligen Ursache ab. Auf der Grundlage von Beweglichkeitstests der Wirbelsäule, Bluttests zum Nachweis von Entzündungsprozessen und bildgebenden Verfahren wird die am besten geeignete Lösung vorgeschlagen.

Schmerzen werden am häufigsten mit nicht-steroidalen Antirheumatika (Cyclooxygenase-Hemmer, unspezifische Antirheumatika) behandelt, die Schmerzen, Fieber und Entzündungen wirksam lindern und weniger Nebenwirkungen haben als Kortikosteroide, die ebenfalls die Entzündung lindern. Für beide Gruppen ist eine ärztliche Überwachung erforderlich, da eine Reihe von Nebenwirkungen auftreten kann.

Zur Entspannung der Muskeln werden auch Myorelaxantien verabreicht.

  • Muskelrelaxantien – Medikamente, die zur Entspannung quergestreifter Muskel führen.
  • Nichtsteroidales Antirheumatikum – ein nichtsteroidales Medikament gegen Schmerzen, Fieber und Entzündungen.
  • Akut – plötzlich auftretender Zustand mit intensiven Symptomen.
  • Chronisch – Zustand mit langsamer und langfristiger Entwicklung.

Die ideale Vorbeugung besteht darin, den Rücken nicht zu überlasten und sich regelmäßig zu bewegen. Ein Physiotherapeut oder Krankengymnast kann maßgeschneiderte Übungen empfehlen.

Die pulsierende Niederfrequenz- Magnetfeldtherapie hat einen wichtigen Platz in der Rehabilitationsbehandlung einiger Erscheinungsformen der Gelenkarthrose, die die schmerzlindernde, abschwellende und heilende Wirkung mit der Unterstützung entzündungshemmender Effekte zum Wohle des Patienten nutzt.  Sie trägt zur allgemeinen Erleichterung und, falls möglich, zur Verbesserung der Beweglichkeit der betroffenen Gliedmaßen bei.

Die pulsierende Niederfrequenz-Magnetfeldtherapie hat einen wichtigen Platz in der Rehabilitationsbehandlung einiger Schmerzen der Wirbelsäule, die die schmerzlindernde, abschwellende und heilende Wirkung mit der Unterstützung von entzündungshemmenden Effekten zum Wohle des Patienten nutzt.  Es verbessert die Beweglichkeit der betroffenen Gelenke und bringt insgesamt Erleichterung.

Der Vorteil ist die Möglichkeit individueller Heimanwendungen, die es dem Patienten erlauben, die intensive Rehabilitationsbehandlung zu Hause und außerhalb der medizinischen Einrichtung fortzusetzen.

Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit einer frühzeitigen Behandlung zu Beginn einer neuen Schmerzattacke.


Weitere Beschwerden, bei welchen die Magnetfeldtherapie Ihnen helfen kann

Anwendung bei
  •  Schmerzen
  •  Durchblutung
  •  Entzündungen
Anwendung bei
  • Schmerzen
  • Schwellungen
  • Entzündungen
Anwendung bei
  • Schmerzen
  • Schwellungen
  • Entzündungen
Anwendung bei
  • Schmerzen
  • Schwellungen
  • Entzündungen
Anwendung bei
  • Schmerzen
  • Entzündungen