Arthritis der Wirbelsäule (Rheuma)

Leiden Sie schon länger unter Rückenschmerzen? Wird es schwieriger, sich zu bewegen, Sie haben keinen Appetit und sind immer müde? Die Ursache hierfür kann die Arthritis der Wirbelsäule sein. Bei Rückenschmerzen, insbesondere bei Langzeitschmerzen, ist es notwendig einen Arzt zu konsultieren. Eine frühzeitige Diagnose ist entscheidend für den Krankheitsverlauf.

Schieben Sie den Arztbesuch nicht auf. Befassen Sie sich rechtzeitig mit Ihrem Gesundheitszustand. Möchten Sie sich jetzt mit Wirbelsäulenarthritis befassen? Schreiben Sie an unseren Arzt und hinterlassen ihm eine Frage.

Arthritis der Wirbelsäule - Beschreibung und Therapie
Bild Arthritis der Wirbelsäule (Rheuma)

Beschreibung der Arthritis der Wirbelsäule und die Entstehungsursachen

Die Arthritis der Wirbelsäule ist eine rheumatoide (entzündliche) Erkrankung.

Bei rheumatoider Arthritis kann es sich um eine Entzündung der Gelenke der Wirbelsäule handeln. In diesem Fall sind am häufigsten die Gelenke der Halswirbelsäule betroffen. Es kann sich auch um Morbus Bechterew, Gicht oder Psoriasis-Arthritis handeln.

Rheumatoide Arthritis der Wirbelsäulengelenke äußert sich am häufigsten in erhöhter Temperatur, Schwellung in der Gegend der Gelenke, Schmerzen und Berührungsempfindlichkeit. Die Gelenksteifheit kann die Beweglichkeit für mehrere Stunden vollständig einschränken.

Das Symptom der Steifheit tritt am häufigsten am Morgen auf. Das Gelenk verformt sich bei Arthritis, was zu schwerwiegenden Bewegungseinschränkungen führen kann. Der Bewegungsmangel führt häufig zu einer Schwächung des Gewebes um das Gelenk und später des gesamten Körpers der betroffenen Person. Deformierte Gelenke können die Beweglichkeit vollständig verlieren.

Die Bechterew-Krankheit ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der Wirbelsäule, die durch Schmerzen und Steifheit der Wirbelsäule gekennzeichnet ist. Sie hat einen langfristigen und sich allmählich verschlechternden Verlauf. Sie tritt am häufigsten im Alter zwischen 15 und 30 Jahren und vor allem bei Männern auf.

Die genaue Ursache dieser Krankheiten bleibt unklar.

Der Hauptschädigungsmechanismus ist eine chronische intraartikuläre Entzündung. Bei der Bechterew-Krankheit spielt auch die Vererbung eine entscheidende Rolle bei ihrer Entwicklung.

Behandlung von Arthritis der Wirbelsäule – werden Sie die Schmerzen los

Das Hauptziel der Behandlung ist es, Schmerzen zu lindern und entzündliche Prozesse zu verlangsamen. Zu diesem Zweck werden am häufigsten sogenannte nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente eingesetzt. Diese Gruppe von Arzneimitteln wirkt gegen Schmerzen und verlangsamt die Entwicklung von Entzündungen. Die Entwicklung einer Entzündung kann auch durch eine Kortikosteroidtherapie verringert werden.

Die Beweglichkeit der Gelenke wird auch durch Rehabilitation und Spa-Behandlung erhalten.

  • Nichtsteroidales Antirheumatikum – ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament.
  • Kortikosteroide – Hormone, die in der Nebennierenrinde gebildet werden und eine entzündungshemmende Wirkung haben.
  • Morbus Bechterew – chronische Spondylartritis.
Zákazník DE

Schreiben Sie eine Frage an den Arzt. Er wird Ihnen zurückschreiben.

Ihre Fragen beantwortet Ihnen ein Arzt mit langjähriger Erfahrung, Dr. Peter Bednarcik. Mehr Info hier.

  • Schreiben Sie Ihre Frage im Formular auf.
  • Der Arzt wird Ihre Fragen und gesundheitliche Probleme sobald es ihm möglich sein wird, beurteilen.
  • Der Arzt wird Ihnen zurückschreiben.
  • Mögliche weitere Einzelheiten besprechen Sie gemeinsam.
  • Der Arzt wird Ihnen kostenlos eine mögliche Lösung vorschlagen.