Schultersteife (Frozen Shoulder) - Beschreibung und Behandlung

Tut Ihre Schulter sowohl in Ruhe als auch bei Bewegung sehr stark weh? Hindert der Schmerz Sie am Schlafen? Wenn Ihre Schulterbeweglichkeit in alle Richtungen eingeschränkt ist, insbesondere bei Drehungen und Armbewegungen oberhalb der Schulterhöhe, leiden Sie möglicherweise an einem Schultersteife-Syndrom.

Hinweis:
Verwenden Sie weder diesen noch einen anderen Artikel im Internet, um eine Diagnose zu stellen. Eine richtige Diagnose kann immer nur ein Arzt stellen. Zögern Sie den Arztbesuch nicht hinaus und kümmern Sie sich rechtzeitig um Ihren gesundheitlichen Zustand.

Möchten Sie Schmerzen und Entzündungen entgegenwirken?
Jetzt die Möglichkeit der kostenlosen Anwendung der 3D-Magnetfeldtherapie Biomag.
Kostenlos ausprobieren >>
Schultersteife (Frozen Shoulder) - Beschreibung, Therapie
Bild : Schultersteife (Frozen Shoulder)

Beschreibung der Schultersteife und Entstehungsursachen

Für Schäden an der Gelenkkapsel des Schultergelenks gibt es viele Bezeichnungen: Schultersteife, humeroskapuläre Periarthritis, obliterierende Bursitis, adhäsive Kapsulitis.

Beim schmerzhaften Schultersyndrom sind Sehnen, Sehnenansätze und Gelenkkapsel durch wiederholte Mikrotraumata betroffen. An den betroffenen Stellen lagern sich Kalziumablagerungen ab. Auf Röntgenbildern sind Verkalkungen in den Sehnen und Schleimbeuteln (Gelenkkapseln) zu sehen. Das schmerzhafte Schultersyndrom geht mit starken Schmerzen einher, die schlecht auf Analgetika ansprechen. Es ist nicht möglich, eine vollständige Bewegung mit der Schulter durchzuführen.

Die sogenannte gefrorene Schulter/Frozen Shoulder ist eine Form des schmerzhaften Schultersyndroms. Bei Frozen Shoulder Syndrom führt die schmerzhafte Akutphase zu einer allmählichen Versteifung oder „Einfrieren“ der Schulter und einer Einschränkung der Beweglichkeit. Dies wird durch die Reaktion der Bandkapsel des Gelenks auf die Behinderung verursacht.

Es gibt eine ganze Reihe von Ursachen für Schmerzen und Steifheit der Schulter:

  • Schulterverletzung, Überanstrengung oder Verkühlung,
  • degenerative oder entzündliche Ursachen,
  • infektiöse und neurologische Ursachen.

Manchmal handelt es sich jedoch um übertragene Schmerzen, die von Problemen der Halswirbelsäule herrühren, oder um Schmerzen, die durch sekundäre Tumorablagerungen bei Lungen-, Brust-, Schilddrüsen-, Nieren- oder Prostatakrebs verursacht werden.

Behandlung der Schultersteife, des schmerzhaften Schulter-Syndroms – werden Sie die Schmerzen los

Die Behandlung von Schulterschmerzen basiert auf der Behebung der Ursache der Erkrankung.

Das Hauptziel der Behandlung des schmerzhaften Schultersyndroms und des Syndroms der gefrorenen Schulter ist es, die Schmerzen zu reduzieren. Es werden pharmakologische Mittel in Form von Analgetika, nichtsteroidalen Antirheumatika und topischen Kortikosteroiden eingesetzt.

Bewegung und Physiotherapie sind ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung. Es ist empfehlenswert, dass Sie von einem Physiotherapeuten einige Übungen erlernen, die Ihnen helfen, den Bewegungsumfang Ihrer Schulter zu erhalten oder zu vergrößern.

  • Analgetika – schmerzlindernde Medikamente.
  • Lokale Kortikoide – Kortikoide (Steroidhormone mit entzündungshemmender Wirkung) zur topischen (lokalen) Anwendung.
  • Mikrotrauma – leichte, oft nicht wahrnehmbare Verletzung.
  • Nichtsteroidales Antirheumatikum – ein nichtsteroidales Mittel gegen Schmerzen, Entzündungen und Fieber.
  • Spondylose – degenerative Veränderungen an Wirbelkörpern.

Eine hervorragende Kombination ist die Verbindung von manueller Physiotherapie und Stoßwellen.

 Die anschließende pulsierende Niederfrequenz-Magnetfeldtherapie kann den gesamten Verlauf und die Behandlung dieser langwierigen Erkrankung erheblich beeinflussen. Sie trägt zur Schmerzlinderung, Entzündungshemmung und Beschleunigung der allgemeinen Heilung und Wiederherstellung der Beweglichkeit bei. Eine schmerzlindernde und heilende Wirkung mit Unterstützung von entzündungshemmenden Effekten wird zur Linderung von Schmerzen und Entzündungen genutzt. Eine gefäßerweiternde und stoffwechselentgiftende Wirkung kann auch bei komplexen Behandlungen hilfreich sein, z. B. zur Förderung einer beschleunigten Resorption aufgestauter Kalkablagerungen nach Stoßwellenanwendungen.

In schweren und außergewöhnlichen Fällen wird eine chirurgische Lösung angewandt – in der Regel die arthroskopische Entfernung von Kalkablagerungen und Verwachsungen.

Die Magnetfeldtherapie ist auch nach einer Operation nützlich, um die Heilung zu beschleunigen.