Geräte und Verfahren unter Verwendung elektromagnetischer Felder und Energie. Magnetfeldtherapie Biomag

Es gibt eine Reihe von therapeutischen Geräten, die das elektromagnetische Feld und elektrische Ströme ausnutzen. Das Spektrum der elektromagnetischen Strahlen, die von diesen Geräten erzeugt werden, ist sehr breit und deswegen sind die biologischen Wirkungen auch sehr unterschiedlich. Nur zu Orientierungszwecken erwähnen wir einige Geräte und medizinische Verfahren, denen  der Leser oft im Alltag und in der medizinischen Versorgung begegnet.

Permanentmagnete

Zu den ältesten und einfachsten gehören die Permanentmagnete. Für die Herstellung von Permanentmagneten werden viele verschiedene Legierungen benutzt(derzeit dominiert die Mischung aus Barium und Eisen oder Samarium-Kobalt, Neodym). Diese Permanentmagnete werden in der Regel direkt auf dem Körper platziert.

Ferrit Magnete

Der klassische Ferrit-Magnet (für die Wandtafel) kann in einem Abstand von 1 cm von seiner Oberfläche die magnetische Induktion von etwa 30 bis 70 mT (Militesla), also tausendmal größer als das Erdfeld. In einer Entfernung von etwa 30 cm von der Oberfläche des Ferritmagneten ist sein Feld vergleichbar dem Erdfeld.

Magnetoforen

Magnetoforen sind Folien aus weichem Kunststoff, in die weiche ferromagnetische Teilchen, die schachbrettförmig magnetisiert sind, eingearbeitet sind. Die Induktion an der Oberfläche der Magnetoforen beträgt bis zu 40 mT, aber aufgrund der geringen Dicke des Materials gibt es einen deutlichen Gradient und im Abstand von 5 cm ist die Magnetfeldinduktion ein Bruchteil der Induktion auf der Oberfläche.

Biolampen

Die Biolampen benutzen polarisiertes Licht, das im Gegensatz zu Laser weder monochrom noch kohärent ist. Wirkungen und Indikationen der Biolampen ähneln dem Laser, der Unterschied liegt in der Leistung und der Fähigkeit, in das Gewebe einzudringen. Das Eindringen in das Gewebe ist bei Biolampen minimal.

Niederfrequente Ströme

Die niederfrequenten Ströme von 0 bis 1000 Hz werden in der Physiotherapie verwendet und durch Unterbrechung des galvanischen Stroms, der AC Modifikation oder elektronisch erzeugt. Diese niederfrequenten Ströme werden mithilfe von Elektroden aufgelegt.

Diadynamische Ströme

Diadynamik ist eine sehr verbreitete Form von Niederfrequenztherapie. Das Prinzip ist die Anwendung von niederfrequenten sinusförmigen monophasischen Strömen über der galvanischen Komponente. Diadynamische Ströme werden mithilfe von Elektroden aufgelegt und führen zur Erwärmung von Gewebe.

Kontaktlose Hochfrequenztherapie

Die kontaktlose Hochfrequenztherapie verwendet Wechselstrom mit einer Frequenz von mehr als 100 kHz bis 300 GHz. Dazu gehören: kurzwellige Diathermie, kapazitive Dielektrothermie und induktive Induktothermie. Bei der kontaktlosen Hochfrequenztherapie kommt es im behandelten Gewebe, unter anderem,  zur Umwandlung von elektromagnetischer Energie in thermische Energie, was zur Erwärmung des Gewebes führt.

Distanz Elektrotherapie

Die Distanz-Elektrotherapie verwendet elektrischen Strom, der in der Tiefe des Gewebes durch die elektromagnetische Induktion erzeugt wird. Durch ihre physikalischen Mechanismen bildet  sie den Übergang von der Magnetfeldtherapie zur Elektrotherapie.  Im Gegensatz zur Magnetfeldtherapie,  wo zum therapeutischen Mittel ein Magnetfeld gehört, wird bei der Distanz-Elektotherapie die elektrische Komponente des elektromagnetischen Feldes verwendet.

Magnetfeldtherapie

Die Magnetfeldtherapie gehört zu den kontaktlosen elektrotherapeutischen Methoden. Bei der Magnetfeldtherapie ist die elektrische Komponente des elektromagnetischen Feldes in den Geweben (elektrische Spannung und elektrischer Strom) im Durchmesser 100x kleiner als bei herkömmlicher (Kontakt) Elektrotherapie.

Die Magnetfeldtherapie verwendet für therapeutische Zwecke in der Regel die biologischen Wirkungen der magnetischen Komponente des elektromagnetischen Feldes. Um jeden stromdurchflossenen Leiter bildet sich ein Magnetfeld und seine Eigenschaften hängen von den Eigenschaften des elektrischen Stroms ab. Dieses Phänomen wird als elektromagnetische Induktion bezeichnet.

Typen und Frequenzen des Magnetfeldes

Das Magnetfeld kann sein: statisch, wechselnd und pulsierend.  Im Fall von pulsierenden Magnetfeldern spielt die Frequenz eine wichtige Rolle. Man unterscheidet die folgenden magnetischen Felder:

  • niederfrequente - von 0 bis 100 Hz und 150 Hz
  • hochfrequente - 9 bis 250 MHz, verbunden zu Gruppen von niedrigen Frequenz (40 bis 640 Hz

Auf keinen Fall wird bei der niederfrequenten Magnetfeldtherapie die thermische Wirkung gezielt angewendet, was der Hauptunterschied zu der hochfrequenten Magnetfeldtherapie und vor allem der kapazitiven Methode, ist. Daraus folgt, dass die niederfrequente Magnetfeldtherapie auch für Menschen mit  Metallsubstitutionen, Implantaten und Prothesenen, eine geeignete Methode ist.

Es wurde schon eine Vielzahl an Magnetfeldtherapiegeräten entwickelt, einige von ihnen werden auch in der Tschechischen Republik angeboten. Viele von ihnen waren schon in der jüngsten Vergangenheit auf einem hohen technischen Niveau und hatten eine Vielzahl von den sogenannten Behandlungsprogrammen, aber sie waren groß und schwer zu bedienen und für Patienten schwer erreichbar.

Ziel war es, einen effizienten Generator, der mit den anspruchsvollsten internationalen Geräten vergleichbar ist, und den selbst die Patienten bedienen können, zu entwickeln. Zu einem Hauptziel gehört die Möglichkeit einer langfristigen oder täglich mehrfach sich wiederholenden Anwendung, ohne dass es zur Überhitzung der Spulen und Unterbrechung der Magnetfeld-Applikation kommt. Deswegen bieten wir Ihnen die neue Reihe der Magnetfeldtherapie BIOMAG, damit Sie selbst schon bei den ersten Anzeichen der Erkrankung das Magnetfeld applizieren können, und das zum Zeitpunkt, wenn die Beschwerden noch einen funktionalen Charakter haben und noch nicht fixiert sind.  Am Anfang besteht eine gute Chance eine zusätzliche Steigerung der Beschwerden, dank der pulsierenden Niederfrequenz-Magnetfeldtherapie, zu verhindern. Somit kann man z. B. bei der Erkrankung des Bewegungsapparates eine völlige Hilflosigkeit verhindern, was kein seltenes Beispiel ist.

Magnetfeldtherapie - Geräte und Applikatoren

Zur Therapie mit Elektromagneten braucht man nicht nur einen Generator, der elektrische Impulse abgibt und in den meisten Fällen ein kompliziertes Gerät ist, aber auch einen Applikator - was sind verschiedenartig geformten Spulen. Angewendet werden am häufigsten und effektiv flache Applikatoren, d.h. Spulen aus Draht, welche ein homogenes Magnetfeld erzeugen,  weiterhin Applikatoren in Form eines Hohlzylinders, die Solenoide genannt werden. Diese zeigen sich nach aktuellen klinischen Ergebnissen, insbesondere bei Anwendungen in die Tiefe des Gewebes, als die effektivsten. Gerade Applikatoren dieser Art werden bei den Geräten der neuen Reihe BIOMAG verwendet, außerdem sind sie so bearbeitet, dass das erzeugte Magnetfeld genau die betroffenen Teile des Körpers erreicht,  wo dies erforderlich ist.

Wir haben bereits die so genannten biotropem Parameter des Magnetfeldes erwähnt, deren Kenntnis bedeutend für eine optimale therapeutische Wirkung ist. Insgesamt gibt es mehrere dieser Parameter, aber zu den wichtigsten gehören drei. Die Induktion haben wir schon erwähnt, dies ist einer der wichtigsten Parameter. Anderer wichtiger Parameter ist die Frequenz der Pulse, also deren Anzahl pro Sekunde.

Niederfrequenz-Magnetfeldtherapie

In unserer der sogenannten niederfrequenten Magnetfeldtherapie werden am häufigsten Frequenzen von 1 bis 25-81Pulse/Sek. verwendet. Die beste Kombination von Frequenzimpulse, die eine therapeutische Wirkung haben, ist in den Geräte eingebaut, die wir Ihnen anbieten. Die Impulse können in regelmäßigen Abständen oder in bestimmten Clustern sein.  Es ist eigentlich eine Gruppe von kurzen Pulsen dicht hintereinander, dann folgt eine kurze Pause, und dies wird dann wiederholt.

Ein weiterer, praktisch der wichtigste Parameter ist die Pulsform. Die biologische Reaktion des Gewebes ist abhängig von diesem Parameter. Theoretisch ist es möglich, eine große Anzahl der Variationen dieser Pulse zu erstellen. Die wirksamsten und bewährteste Pulskombinationen  wurden dann bei der Konstruktion der Magnetfeldtherapiegeräte der Reihe BIOMAG verwendet.

Geräte und Verfahren unter Verwendung elektromagnetischer Felder  - Ihre Frage

Interessieren Sie sich für die Informationen über Geräte und Verfahren unter Verwendung elektromagnetischer Felder? Möchten Sie erfahren, wie die Magnetfeldtherapie auch Ihnen bei Ihren Beschwerden helfen kann? Kontaktieren Sie uns. Unsere fachkundigen Berater beantworten gerne Ihre Fragen.

 

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

2013 © Karel Hrnčíř - Biomag  |   Webdesign & SEO: www.eStudio.cz