Zeckenenzephalitis – Rekonvaleszenz

Merkmale des Programms „Zeckenenzephalitis – Rekonvaleszenz“: Der häufigste Überträger der Zecken- Enzephalitis ist die Zecke. Wir unterscheiden die meningitische Form, die meningoenzephalitische Form mit extrapyramidalen Symptomen, Kleinhirnsymptomen und Paresen der Kopfnerven und die meningoenzephalomyelitische Form mit asymmetrischen peripheren Paresen.

Der grundlegende aktive Schutz vor der Zeckenenzephalitis umfasst die Impfung und auch die passive Prävention mithilfe von geeignetem Schuhwerk und Kleidung, damit sich die Zecken sich nicht an der Haut festsaugen können. Weiterhin besteht der Schutz vor der Zeckenenzephalitis auch in der Verwendung von insektenabweisenden Mitteln und in der rechtzeitigen Entfernung von bereits festgesaugten Zecken und der Desinfektion der Einstichstelle, am besten mit Jodtinktur, die als einziges Desinfektionsmittel bis tief in die Haut einzieht.

Bei der Zeckenenzephalitis handelt es sich um eine schwerwiegende, lebensbedrohliche Krankheit. Falls die Zeckenenzephalitis rechtzeitig diagnostiziert und fachgerecht behandelt wird, ist eine vollständige Genesung möglich. Ein später Beginn der Behandlung und Komplikationen können zu dauerhaften Folgen führen – z. B. chronische Kopfschmerzen, Schlaf- und Konzentrationsstörungen, Lähmung der Arme, verringerte Leistungsfähigkeit, Depressionen.

Patientenerfahrung

Mein Mann hatte Borreliose und wurde mit Antibiotika behandelt. Er war sehr müde, erschöpft. Mit dem Gerät hörte er allmählich auf die Medikamente einzunehmen und begann wieder vollständig auf der Farm zu arbeiten.

Ehepaar Šmakalovi, Benešov

Die Geräte und die Applikatoren Biomag muss ich meinem engsten Freundeskreis nicht mal empfehlen, mit der Zeit hat sich jeder persönlich davon überzeugt. Jeder mag es für seine einfache und genaue Verwendung, wegen der Zeitersparnis. In den Informationsbroschüren fanden sie andere Verwendungsmöglichkeiten.

Jan Šrotíř, Vyškov

Die Verwendung der Magnetfeldtherapie bei der Zeckenenzephalitis

Bei der Zeckenenzephalitis wird die pulsierende Niedrigfrequenz-Magnetfeldtherapie Biomag während der Rekonvaleszenz eingesetzt, wobei die Anwendungen die Regeneration des Organismus beschleunigen, Komplikationen verringern und die Behandlungsdauer bis zur Genesung verkürzen.

Die Anwendung der Magnetfeldtherapie bei der Zeckenenzephalitis

Bei der Zeckenenzephalitis werden Programme mit einem Frequenzumfang von 2–25 und später 50–81 Hz, die einen vasodilatatierenden und stimulierenden Effekt haben, täglich angewendet. Geeigneten Solenoid für den Kopf und einen Flachapplikator im Bereich der Wirbelsäule anwenden.

Die Magnetfeldtherapie und die Zeckenenzephalitis – Ihre Frage

Möchten Sie mehr über die Anwendung der Magnetfeldtherapie bei der Zeckenenzephalitis erfahren? Kontaktieren Sie uns! Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns, gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Thema Anwendung der Magnetfeldtherapie bei der Zeckenenzephalitis.

Zákazník

Die mit* gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.