Verringerung der Symptome bei MS-Patienten

Editor: | 15. Januar 2019

Die Verringerung der Symptome bei Patienten mit Multipler Sklerose mit Hilfe der pulsierenden Magnetfeldtherapie wurde in drei amerikanischen medizinischen Einrichtungen an 117 Patienten überprüft (Lappin et al., 2003). In dieser Studie wurde vor allem der Einfluß der Magnetfeldtherapie auf Müdigkeit, Krämpfe, Kontrolle der Harnblase, Stimmung, Motorik, Schlaf und die gesamte Lebensqualität verfolgt.

Die Auswirkungen des pulsierenden Magnetfeldes auf die MS-Symptome wurden mit dem Lebensqualitätsindex (3QLI), dem Index der Mobilität, dem Maßstab der Leistung und der Skalen MSQLI, also der Bewertung der Müdigkeit, der Spastik, der Kontrolle der Harnblase, und der Schmerzen, die mit der Stimmung, der Bewegung, dem Schlaf und der Arbeitsbelastung im Zusammenhang stehen, ausgewertet.

Die Ergebnisse waren negativ für die Kontrolle der Harnblase, gemischt für die Spastik und positiv für die Ermüdung. Es ist wichtig zu erwähnen, dass Patienten, die Medikamente für MS einnahmen, besser auf die Magnetfeldtherapie reagierten.

Im Gegensatz dazu zeigten Patienten, die ganz auf einen Rollstuhl angewiesen waren, keine Besserung. Die Studie nimmt daher an, dass je größer die Nervenschädigung (Verlust von Myelin aus den Nervenfasern des Axons, das heißt eine größere Schädigung der Axone) desto weniger wirksam wird die Behandlung. Die pulsierende Magnetfeldtherapie ist somit am effektivsten, solange die Nerven in nicht so umfangreichen Maße beschädigt oder in einer Entzündungsphase der Entwicklung von Hirnläsionen sind. Gleichzeitig ist es aber möglich, dass die Verbesserung der Ermüdung in dieser Gruppe nicht beobachtet wurde, da die Müdigkeit in Verbindung mit der körperlicher Aktivität bewertet wurde, auch wenn sie einen Einfluss auch auf die Stimmung, kognitive Funktionen und allgemeine geistige Gesundheit hat.

Die Ergebnisse dieser Studie zeigen jedenfalls deutlich, dass die Anwendung eines schwachen pulsierenden elektromagnetischen Feldes die Symptome der MS lindern kann, und das insbesondere die Müdigkeit und die Spastik, was einen positiven Einfluss auf die gesamte Lebensqualität des Patienten hat.

Quelle: Lappin, M., Lawrie, F., Richards, T., & Kramer, E. (2003). Effects of a pulsed electromagnetic therapy on multiple sclerosis fatigue and quality of life: a double-blind, placebo controlled trial. Alternative Therapies In Health & Medicine, 9(4), 38-48 11p.

Die Auswirkungen der pulsierenden elektromagnetischen Therapie auf die Müdigkeit und die Lebensqualität von Patienten mit Multipler Sklerose: eine doppelblinde, Placebo-kontrollierte Studie / Effects of a pulsed electromagnetic therapy on multiple sclerosis fatigue and quality of life: a double-blind, placebo controlled trial

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12868251

Kontaktieren Sie uns bitte mit dem untenstehenden Formular und überzeugen Sie sich selber von der therapeutischen Wirkung der patentierten pulsierenden 3D-Magnetfeldtherapie Biomag. 

Unsere Berater werden Sie so bald wie möglich kontaktieren und Ihnen die optimale Lösung vorschlagen.

Zusammenhängende Diagnose: Multiple Sklerose – MS

Erfahren Sie mehr über die Magnetfeldtherapie: Das Prinzip der pulsierenden Magnetfeldtherapie (PEMF)