Operationen des Hüftgelenks (auch Endoprothesen), künstliches Gelenk

Merkmale des künstlichen Hüftgelenkes: Operationen des Hüftgelenks (auch Endoprothesen), künstliches Gelenk – totale Endoprothesen sind künstliche Ersatze von Gelenken, die durch Abnutzung oder Unfälle beschädigt wurden und bestehen meist aus einer Kombination von Metallen und Kunststoffen. Die ersten künstlichen Hüftgelenke wurden in den fünfziger Jahren eingesetzt. Das Hüftgelenk wird am häufigsten operiert, die Anzahl der operierten Kniegelenke ist rund um die Hälfte geringer. Es werden auch Ersatze anderer Gelenke entwickelt – Schulter, Ellbogen, Sprung- und auch Fingergelenke. Die Indikation für eine Operation und Implantation eines künstlichen Gelenks ist die IV. Abnutzungsstufe des Gelenks.

Die Verwendung der Magnetfeldtherapie beim künstlichen Hüftgelenk

Die pulsierende Niedrigfrequenz- Magnetfeldtherapie Biomag ist vor der Operation anwendbar, um die Vitalität der Gewebe zu verbessern, und hilft nach der Operation, die Heilung zu beschleunigen und den vollen Bewegungsumfang wieder herzustellen. Außerdem wird sie auch bei Lockerungen der Endoprothesen eingesetzt, um den Zustand des Knochengewebes zu verbessern und die Endoprothese zu festigen. Genauso wird sie auch bei allen Knochenbrüchen empfohlen, bei denen metallisches Verbindungsmaterial eingesetzt wurde – Schrauben, Schienen usw. Es kommt hier weder zu Wärmeeffekten noch zu Verschiebungen der Implantate oder unerwünschten Einwirkungen auf die behandelten Gewebe.

Die pulsierende Niedrigfrequenz-Magnetfeldtherapie Biomag ist eine Rehabilitationsmethode, die auch im Falle einer metallischen Endoprothese voll einsetzbar ist.

Patientenerfahrung

Ich bin nach einer Knie-TEP auf beiden Beinen. Die Magnetfeldtherapie hilft mir auch, besonders wenn ich beide Beine auf den größeren Magnet lege.

Eva Jánošová, Rumburk

Das Gerät verwende ich zur Behandlung der Endoprothese in beiden Knien. Die Knie tun nicht weh, ich gehe ohne Gehstock.

Marie Řeháčková, Vršce

Ich bin nach einer Hüftgelenksoperation - Totalendoprothese. Drei Monate nach Beginn der Magnetfeldtherapie, also 6 Monate nach der Hüftoperation, kann ich ohne Gehstock gehen, mit voller Belastung.

Mgr. František Bartoňek, Šumvald

Die Anwendung der Magnetfeldtherapie beim künstlichen Hüftgelenk

Während der Vorbereitung auf die Operation werden schmerzlindernde Frequenzen von 4–10 Hz und heilungsfördernde Frequenzen von 10–50 Hz abwechselnd angewendet, nach der Operation werden vorwiegend heilungsfördernde Frequenzen angewendet.

Die Magnetfeldtherapie und Operationen des Hüftgelenks – Ihre Frage

Möchten Sie mehr über die Anwendung der Magnetfeldtherapie vor und nach der Operation des Hüftgelenks erfahren? Kontaktieren Sie uns! Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns, gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Thema Anwendung der Magnetfeldtherapie vor und nach der Operation des Hüftgelenks.

Zákazník

Die mit* gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

DatenschutzbestimmungenInformative Ergänzung zur Verarbeitung personenbezogener Daten hier.