Zur sexuellen Dysfunktion gehören mangelnde oder fehlende sexuelle Lust primär infolge einer unzureichende Androgenproduktion, die Behandlung erfolgt mit Androgenen, oder häufiger sekundär( am häufigsten bei Depressionen). Zu den weiteren Störungen gehören komplette und inkomplette Erektionsstörungen, vorzeitige Ejakulation, Orgasmusdysfunktion.

Im Rahmen der Therapie von Erektionsstörungen werden Psychotherapie, pharmakologische Steigerung der sexuellen Lust, vasodilatatierende Medikamente, Inhibitoren der Phosphodiesterase 5 usw. eingesetzt.

Die pulsierende Niedrigfrequenz- Magnetfeldtherapie Biomag kann hier sehr positiv wirken, insbesondere dank ihres vasodilatierenden Effekts.

Lesen Sie die Ergebnisse der klinischen Studien, welche die Erfolgsquote der pulsierenden Niederfrequenz-Magnetfeldtherapie bei der Behandlung dieser Diagnose nachweisen.

Klinische Studien nach Diagnosen:

Zusammenhängende Diagnose: Sexuelle Dysfunktion bei Männern (Erektionsstörungen)