Die Parodontitis (Parodontose) entsteht durch eine unbehandelte chronische Entzündung des Zahnfleisches, die zunächst unauffällig verläuft und sich mit Zahnfleischbluten und Berührungsempfindlichkeit erkennbar macht. Unbehandelt führt sie zum schrittweisen Rückgang des Zahnfleisches, zur Freilegung der Zahnhälse, Verschiebung und Lockerung der Zähne und deren Verlust.

Die primäre Ursache für die Entwicklung von Parodontitis ist Plaque und die darin enthaltenen Bakterien. Bei einer mangelhaften Mundhygiene kommt es zu Entzündungen des Zahnfleisches und Bildung von Parodontitis (auch Parodontose). Die genetische Disposition des einzelnen Menschen kann das Risiko an Parodontitis zu erkranken in hohem Masse beeinflussen.

Die Behandlung der Parodontitis ist komplex und langfristig. Die Grundbehandlung, die bei jeder Parodontitis durchgeführt wird, ist die genaue Mundhygiene zu Hause und die professionelle Betreuung eines Zahnarztes. Die Behandlung sollte so früh wie möglich eingeleitet werden und am besten ist es sich   auf die Prävention der Krankheitsentstehung zu konzentrieren.

Lesen Sie die Ergebnisse der klinischen Studien, welche die Erfolgsquote der pulsierenden Niederfrequenz-Magnetfeldtherapie bei der Behandlung dieser Diagnose nachweisen.


Zákazník

Die mit* gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Business HOME

Die mit* gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.