Die Beeinflussung der diabetischen Nephropathie (DN) durch die Wirkung des niederfrequenten Magnetfeldes mit einer Frequenz von 15 Hz Rechteckimpulsen wurde auf einem Tiermodell von einem Forscherteam an der Militärischen Medizinischen Universität in China (2016) getestet.

Diabetische Nephropathie ist eine häufige Komplikation von Diabetes und ist zugleich eine Hauptursache für chronisches Nierenversagen. Basierend auf früheren Studien, unter der Annahme einer möglichen Verbesserung der Symptome dieser Erkrankung, wurden die Auswirkungen der pulsierenden Magnetfeldtherapie auf die diabetische Nephropathie bei Diabetes Typ 1 durch immunologische Untersuchung und Nierenmorphologie mittels Licht- und Elektronenmikroskopie untersucht.

Es wurden sowohl positive als auch negative Wirkungen der pulsierenden Niederfrequenz-Magnetfeldtherapie in der oben genannten Konfiguration beobachtet. In den Nieren kam es zur Verringerung der Expression des vaskulären endothelialen Wachstumsfaktors (VEGF-A), der unter anderem die Bildung neuer Zellen fördert, so dass die Symptome einer diabetischen Nephropathie verschlimmert werden könnten, aber es ist notwendig, darauf hinzuweisen, dass bei Diabetes Typ I und Typ 2 sowohl in Tiermodellen als auch bei Menschen eine übermäßige Aktivierung dieser Wachstumsfaktoren (VEGF) festgestellt wurde.

Signifikanter allerdings waren die Ergebnisse, die auf Licht- und Elektronenmikroskopie basierten. Es wurden, sowohl mildere glomeruläre und tubuläre interstitielle Läsionen, als auch weniger schwere Schädigungen der glomerulären Basalmembran nachgewiesen.

Die pulsierende Magnetfeldtherapie, basierend auf den Ergebnissen dieser Studie, kann pathologische Veränderungen in der Nierenstruktur vermindern und könnte so eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Patienten mit Diabetes spielen, eben durch die Verlangsamung der Entwicklung von Nierenversagen im Falle der diabetischen Nephropathie.

Quelle: Li, F., Lei, T., Xie, K., Wu, X., Tang, C., Jiang, M., Shen, G. (2016) Effects of extremely low frequency pulsed magnetic fields on diabetic nephropathy in streptozotocin-treated rats. BioMedical Engineering OnLine, 15(1).

Die Wirkungen von extrem niederfrequenten pulsierenden Magnetfeldern auf diabetische Nephropathie bei Ratten / Effects of extremely low frequency pulsed magnetic fields on diabetic nephropathy in streptozotocin‑treated rats

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4717615/

Kontaktieren Sie uns bitte mit dem untenstehenden Formular und überzeugen Sie sich selber von der therapeutischen Wirkung der patentierten pulsierenden 3D-Magnetfeldtherapie Biomag.

Unsere Berater werden Sie so bald wie möglich kontaktieren und Ihnen die optimale Lösung vorschlagen.

Zákazník

Die mit* gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Business HOME

Die mit* gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.