Dr. Med. Peter Bednarčík

Dr. Med. Peter Bednarčík

Info: Langjährige Erforschung der Verwendung des niederfrequenten Magnetfeldes zur Unterstützung der Heilung und der Regeneration des Organismus und seiner allgemeinen therapeutischen Verwendung. Seit 1998 ist er aktiv in der Beratung im Bereich der pulsierenden Magnetfeldtherapie tätig. Seit 2003 professioneller medizinischer Berater für die Kunden der Firma Biomag.

Email:
peter.bednarcik@biomag.cz
LinkedIn:

Pulsierende Magnetfeldtherapie

  • Schulungs- und Beratungstätigkeiten im Bereich der Entwicklung
  • Durchführung von Tests und Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln in der Prävention, zur Stärkung und Verbesserung des Gesundheitszustands
  • Weitere Gebrauchsmöglichkeiten von Nahrungsergänzungsmitteln als unterstützende Behandlung für eine Reihe schwerer gesundheitlicher Probleme
  • Beratung im Bereich der pulsierenden Magnetfeldtherapie – seit 1998
  • Seit 2003 medizinischer Berater für die Kunden der Firma Biomag
  • Mitverfasser der Bücher „Gesundheit und Magnetfeldtherapie Biomag“ (bis 2015, 8. Auflage)

Beruflicher Lebenslauf

  • 1979 Abschluss des Studiums der Allgemeinmedizin am militärisch-medizinischen Jan-Evangelist-Purkyně-Institut für Forschung und Bildung und der medizinischen Abteilung der Karlsuniversität in Hradec Králové mit dem Titel Dr. Med.
  • 1983 Approbation des 1. Grades im Bereich der Hygiene und Epidemiologie
  • 1990 postgraduale Approbation im Bereich der Arbeitshygiene und der Berufskrankheiten
  • 1992 Verteidigung der Dissertation, Erhalt des Titels CSc.- Kandidat der Wissenschaften
  • 1994 Qualifizierungskurs für Ökologen des Verteidigungsministeriums (MNO – Verteidigungsministerium, Militärakademie von Jan Evangelist Purkyně – VLA JEP, NATO-SCHULE-FORM)
  • 1997 eine Reihe von Kursen und Schulungen im Bereich der Arbeitshygiene

Bisherige berufliche Tätigkeiten

  • 1980-1981 Arzt bei der militärischen Einheit
  • 1981-1985 Epidemiologe des Bezirks in Žatec, seit 1983 in Brünn
  • 1985-1994 Assistenzprofessor für die Arbeitshygiene an der militärischen Hygieneabteilung VLA JEP Hradec Králové (Militärakademie J. E. Purkyně)
  • 1994-1997 Leiter der Abteilung für Arbeitsmedizin und Arbeitsphysiologie KHS (Regionale Hygienestation) Hradec Králové
  • 1997-2006 wissenschaftlicher und pädagogischer Mitarbeiter der Abteilung für Militärhygiene VLA JEP Hradec Králové
  • 2006–2014 Leiter der Hygienegruppe der Abteilung für Militärhygiene an der Fakultät FVZ UO Hradec Králové (später Fakultät für Militärgesundheit, Universität für Verteidigung, Hradec Králové – FVZ UO)

2015 – Nach seiner Pensionierung beteiligt er sich aktiv an der Beratung im Bereich der Magnetfeldtherapie in der Firma Biomag Jičín und ferner an der Beratung im Bereich der unterstützenden Behandlung bei Krebs, Autoimmunkrankheiten und im Bereich der Prävention von Krankheiten für Areko Praha und Phyto Prostějov.

Pädagogische Aktivitäten

  • Vor- und Nachdiplomausbildung für Studenten des FVZ UO Hradec Králové; Ausbildung der Mitglieder des medizinischen Dienstes der tschechischen Streitkräfte und der Mitglieder ausländischer Missionen vor der Abreise
  • Durchführung von Kursen für das IPVZ Prag (Institut für postgraduale Ausbildung im Gesundheitswesen)
  • Attestierung von Ärzten
  • Ausbilder des Promotionsprogramms für militärische Hygiene und Berufskrankheiten

Wissenschaftliche Forschungsaktivitäten

  • Fokussierung der Arbeit auf Problematik der Arbeitshygiene, Berufskrankheiten und kommunale Hygiene mit dem Schwerpunkt auf die Auswirkungen negativer Umwelt- und Arbeitsumfeldfaktoren auf den Organismus, Bewertung ihrer Reaktion auf den Gesundheitszustand der exponierten Personen, darüber hinaus Prävention schwerer Krankheiten und Gesundheitsschäden
  • Autor und Mitverfasser von mehr als 200 Publikationen, Vorträgen, Abschlussforschungsberichten, Lehrtexten, Monografien und Gutachten über neu eingeführte Technologien

Als wissenschaftlich-pädagogischer Mitarbeiter der Militärmedizinischen Akademie widmete er sich jahrzehntelang der Bewertung der physiologischen und pathologischen Veränderungen des Organismus bei Einwirkung physikalischer Faktoren des Lebens- und Arbeitsumfelds, einschließlich elektromagnetischer Strahlung, Mikrowellen, Lärm und Vibrationen.

Sachkundig bewertete er die gesundheitlichen Risiken eines möglichen Betriebes von EBR-Radar bei seiner eventuellen Installation in der Tschechischen Republik im Rahmen der Raketenabwehr.

Langfristig beschäftigt er sich mit der Verwendung des niederfrequenten Magnetfelds zur Förderung der Heilung und Regeneration des Körpers und seiner allgemeinen therapeutischen Anwendung.

Er profitierte von dieser Tätigkeit bei der Zusammenarbeit im Bereich der Entwicklung und Bewertung von den Produkten Biomag – der Geräte für die pulsierende Magnetfeldtherapie.