Amputationsschmerzen

Merkmale der Schmerzen nach der Amputation: Es handelt sich um Beschwerden, die nach Amputationen von Gliedmaßen entstehen (Phantomschmerzen), wobei Schmerzen in den bereits entfernten Gliedmaßen oder im Stumpf auftreten.

Das Anwendungsziel der Magnetfeldtherapie bei Amputationsschmerzen

Die Magnetfeldtherapie lindert bei den Amputationsschmerzen die Schmerzzustände und steigert die Chance auf eine vollständige Beseitigung dieser Schmerzen.

Die Verwendung der Magnetfeldtherapie bei Amputationsschmerzen

Schmerzen nach einer Gliedmaßenamputation sind schmerzhafte Empfindungen im Stumpf und Phantomschmerzen in dem amputierten Körperteil. Schmerzen nach einer Amputation und die Phantomschmerzen treten bei bis zu einem Drittel der Amputierten und sind therapeutisch schwer beeinflussbar.

Die Anwendung der Magnetfeldtherapie bei Amputationsschmerzen

Bei Amputationsschmerzen wird die Anwendung der pulsierenden Niederfrequenz-Magnetfeldtherapie Biomagmit schmerzlindernden und gefäßerweiternden Frequenzen, langfristig, 2-3 Anwendungen pro Tag  und auf die entsprechenden Segmente der Wirbelsäule und lokal auf den operierten Stumpf empfohlen. Geeigneter Applikator: Solenoid und Flachapplikator.

Schmerzen im Stumpf können durch eine schlechte Blutversorgung, Nervenreizungen, usw. verursacht werden. Eine interne und neurologische Untersuchung und Behandlung nach der festgestellten Ursache ist notwendig. Bei Schmerzen im Stumpf werden analgetische Frequenzen abwechselnd mit den gefäßerweiternden angewendet.

Die Magnetfeldtherapie und Amputationsschmerzen – Ihre Frage

Möchten Sie mehr über die Anwendung der Magnetfeldtherapie bei Amputationsschmerzen erfahren? Kontaktieren Sie uns! Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns, gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Thema Anwendung der Magnetfeldtherapie bei Amputationsschmerzen.

Zákazník

Die mit* gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.