Osteoarthritis (OA) und die klinischen Effekte von pulsierenden elektromagnetischen Feldern

Eine Doppelblindstudie

D. H. Trock, A. J. Bollet, R. H. Dyer Jr., L. P. Fielding, W. K. Miner a R. Markoll, Danbury Hospital, St. Mary´s Hospital, Waterbury, CT, USA

Ziel: Eine weitere Auswertung der Nutzung von PEMF zur Heilung von Knochenbrüchen, die älter als zehn Jahre sind. Methoden: Eine doppelblinde randomisierte Studie mit 27 Patienten mit Arthrose, vor allem am Kniegelenk. 

Die Patienten wurden mit PEMF behandelt. Die Behandlung bestand aus 18,5 Stunden von Applikationen innerhalb eines Monats mit einem speziell entwickelten berührungslosen Gerät. Die Beobachtungen wurden an sechs klinischen Variablen durchgeführt: am Anfang, in der Mitte der Behandlung, am Ende der Therapie und einen Monat später. 25 Patienten beendeten die Behandlung. Ergebnisse: In der aktiven Behandlungsgruppe gab es eine Verbesserung von 23-61%, während in der Patientengruppe, die Placebo erhielten, wurde eine 2% bis 18%- ige Verbesserung beobachtet. Es wurde keine Toxizität beobachtet.

Fazit: Verringerung der Schmerzen und Erhöhung der funktionalen Leistung der Patienten zeigen, dass PEMF ein effektives Mittel zur Verbesserung der Symptome bei Patienten mit Osteoarthritis ist.

 

Osteoarthritis (OA) und die klinischen Effekte der Magnetfeldtherapie - Ihre Frage

Interessieren Sie sich für die positiven Auswirkungen der Magnetfeldtherapie bei Osteoartritis? Möchten Sie mehr über die Anwendung der Magnetfeldtherapie bei Osteoartritis erfahren? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wir beantworten gerne Ihre Fragen zur Anwendung der Magnetfeldtherapie bei Osteoartritis.

 

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

2013 © Karel Hrnčíř - Biomag  |   Webdesign & SEO: www.eStudio.cz