Geschwüre - Heilung der chronischen arteriellen und venösen Geschwüren

Unterschenkelgeschwüre und die Behandlung mit Hilfe der Magnetfeldtherapie Biomag

Merkmale der Heilung von Geschwüren: Beingeschwüre sind eine chronische Erkrankung, die sich durch den Verlust der Hautintegrität entsteht. An dieser Krankheit leidet etwa 1 % der Population. Der Defekt reicht verschieden tief in die Haut und die Unterhautgewebe hinein. Beingeschwüre können aufgrund von Arterienschäden in den fortgeschrittenen Stadien der ischämischen Krankheit der Beine und von Arteriosklerose entstehen. In den meisten Fällen liegt aber ihre Ursache in einer langfristigen Insuffizienz des Venensystems der unteren Gliedmaßen. Die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung der Beine ist eingeschränkt, was schon an sich die Wundheilungsfähigkeit senkt. Zu den Risikofaktoren gehören unter anderem genetische Veranlagungen, zu geringe Elastizität der Venenwände, Varizen, höheres Alter, durchgemachte Entzündungen im tiefgelegen Venensystem, Diabetes, Sitz- oder Stehberufe, zu wenig körperliche Bewegung, Übergewicht und auch mehrere Schwangerschaften.

Die Behandlung der Beingeschwüre soll die Ursachen dieser Erkrankung beheben oder zumindest die sekundären Symptome kompensieren. Trotzdem kann die Schädigung des Gefäßsystems so groß sein, dass sie mit einer Amputation der Gliedmaße endet. Das Beingeschwür ist ein sehr guter Eintrittweg für Infektionen, eine wesentliche Komplikation stellt die Entstehung eines Erysipels (Wundrose).

Für eine erfolgreiche Heilung von Beingeschwüren ist unbedingt die Erneuerung der richtigen Funktion des Venensystems in den unteren Gliedmaßen notwendig – Bandagen, Krankengymnastik, Gewichtsreduktion, unterstützende lokale chirurgische Behandlung (Entfernung nekrotischer Gewebe), lokale Antibiotika, Mittel zur Heilungsförderung, spezielle Deckverbände (feuchte Wundheilung), Schutz der umgebenden gesunden Haut. Im Falle einer chirurgischen Behandlung mit Spalthaut ist eine richtige Vorbereitung der unteren Geschwürschichten notwendig, um ein gutes Aufheilen der Spalthaut zu gewährleisten. Außerdem sind eine Systembehandlung (Venopharmaka oder Vasodilatantia) und eine geeignete Rehabilitation notwendig. 

Die Verwendung der Magnetfeldtherapie bei der Heilung von Geschwüren

Die pulsierende Niedrigfrequenz-Magnetfeldtherapie ergänzt bei der Heilung von Geschwüren die komplexe Behandlung mit einem erheblichen vasodilatierenden Effekt auf die Präkapillar- und Kapillargefäße, stimuliert so die Mikrozirkulation von sauerstoffreichem Blut in den betroffenen Geweben und schafft so lokal bessere metabolische Bedingungen. Es kommt zu einer schnelleren Granulation, beginnend an den am tiefsten gelegenen Schichten der betroffenen Lokalität, und dann zu einer schnellen Epithelbildung. Gleichzeitig nimmt der entzündliche Charakter der Erkrankung ab und es kommt zu einem besseren venösen Rückfluss in die Peripherie. Die Beingeschwüre heilen in wesentlich kürzerer Zeit, außerdem werden die Schmerzen gelindert.

Die Anwendung der Magnetfeldtherapie bei der Heilung von Geschwüren

Die Heilung von Geschwüren wird mit Frequenzen von 10–14 Hz eingeleitet, nach der Schmerzlinderung und nach Schließung des Geschwürs wenden wir 36–44 Hz zur Nachbehandlung und Prävention an.

Die Magnetfeldtherapie und die Heilung von Geschwüren - Ihre Frage

Möchten Sie mehr über die Anwendung der Magnetfeldtherapie bei der Heilung von Geschwüren erfahren? Kontaktieren Sie uns! Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns, gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Thema Anwendung der Magnetfeldtherapie bei der Heilung von Geschwüren.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

2013 © Karel Hrnčíř - Biomag  |   Webdesign & SEO: www.eStudio.cz