Arthrose der Hüftgelenke

Arthrose der Hüftgelenke und die Behandlung mit Hilfe der Magnetfeldtherapie Biomag

Merkmale der Hüftgelenksarthrose: Coxarthrose ist die Bezeichnung für degenerative Erkrankungen des Hüftgelenks, die durch Abnutzung des Gelenkknorpels entsteht. Wichtige Prädispositionsfaktoren für diese Veränderungen sind ein höheres Alter, Übergewicht, wiederholte Verletzungen, Entzündungen und Überlastungen des Gelenks. Der Knorpel ist uneben und beschädigt, das Gelenk schmerzt, ist geschwollen und weist eine pathologische Konfiguration auf. Die Behandlung der Hüftgelenksarthrose ist häufig chirurgisch, im Sinne einer Osteotomie oder einer totalen Endoprothese des Hüftgelenks. Leichtere Grade der der Hüftgelenksarthrose können mithilfe von Medikamenten und Rehabilitation behandelt werden.

Die Verwendung der Magnetfeldtherapie bei der Hüftgelenksarthrose

Im Rahmen einer Rehabilitationsbehandlung ist eine tägliche Anwendung der pulsierenden Niedrigfrequenz-Magnetfeldtherapie empfehlenswert. Es kommen vor allem die schmerzlindernden, abschwellenden und entzündungshemmenden Effekte zur Geltung.

Die Anwendung der Magnetfeldtherapie bei der Hüftgelenksarthrose

Zu Beginn der Hüftgelenksarthrose wird vor allem auf eine Schmerzlinderung mit niedrigen Frequenzen von 4–6 Hz Wert gelegt. Hierbei erfolgt die Anwendung täglich. Nach der Schmerzlinderung wird mit regenerierenden und dämpfenden Frequenzen von 25 -50 Hz kombiniert. Geeigneter Applikator – großer Solenoid, klappbarer Flachapplikator.

Die Magnetfeldtherapie und die Hüftgelenksarthrose - Ihre Frage

Möchten Sie mehr über die Anwendung der Magnetfeldtherapie bei der Behandlung der Hüftgelenksarthrose erfahren? Kontaktieren Sie uns! Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns, gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Thema Anwendung der Magnetfeldtherapie bei der Behandlung der Hüftgelenksarthrose.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

2013 © Karel Hrnčíř - Biomag  |   Webdesign & SEO: www.eStudio.cz