Tennisellbogen

Tennisellbogen und die Behandlung mit Hilfe der Magnetfeldtherapie Biomag

Merkmale: Das Programm ist für Gelenkschmerzen im Ellenbogen - für den sog. Tennisellbogen (Radiale Epicondylitis) bestimmt, der durch Sport oder schwere körperliche Arbeit mit übermäßiger einseitiger Anstrengung entsteht.



 

Das Anwendungsziel der Magnetfeldtherapie beim Tennisellbogen

Bei der Tennisellbogen-Krankheit führt die Magnetfeldtherapie, zusätzlich zur sonstigen chirurgischen und Rehabilitationsbehandlung, zur Schmerzlinderung und Förderung des Heilungsprozesses. Entzündliche Erkrankungen von Sehnen und Muskelansätzen haben die Tendenz zur Chronizität und treten bei vorzeitiger Belastung und unzureichender Ausheilung und Rekonvaleszenz wiederholt auf. Deshalb ist es angebracht, die Magnetfeldtherapie auch präventiv im Ruhestadium anzuwenden.

Die Verwendung der Magnetfeldtherapie beim Tennisellbogen

Beim Tennisellbogen handelt es sich um eine Erkrankung der Muskel- und Sehnenansätze des Ellenbogengelenks (Epicondylitis humeri radialis) und wird der Gruppe der Enthesiopathien zugeordnet. Überlastet werden vor allem Muskeln um das Handgelenk (Streckmuskeln) und die Außendrehmuskel (Supinator), die die Handfläche nach oben drehen. Die Risikofaktoren der chronischen Tennisellbogen-Form bei Sportlern können durch die Herabsetzung der Trainingsbelastung und durch eine Kompensationsübung beeinflusst werden. Bei Menschen, die eine schwere körperliche Arbeit ausüben, empfiehlt es sich die Tätigkeiten während der Schicht abzuwechseln. Die Krankheit verursacht Schmerzen bis hin zu einem Punkt, an dem man mit den Händen nicht mehr fest zugreifen kann, sie führt zur Senkung der Muskelkraft. Die Behandlung ist langfristig und umfasst sowohl konservative als auch chirurgische Versorgung, Ruhe, Orthesen, Eisumschläge, Analgetika, Kortikosteroide und beim Misserfolg der Behandlung sogar einen chirurgischen Eingriff. Innerhalb der konservativen Behandlung spielt die Physio- und Magnetfeldtherapie und andere Behandlungen, die wichtigste Rolle.

Die Anwendung der Magnetfeldtherapie beim Tennisellbogen

Bei dem Tennisellbogen-Syndrom wird die pulsierende Niederfrequenz-Magnetfeldtherapie Biomag lokal auf den betroffenen Arm täglich, wiederholt und langfristig, am besten mit dem lokalen Applikator oder mithilfe eines Solenoids angewendet. Verwendet werden analgetische, abschwellende, entzündungshemmende und heilende Effekte der Magnetfeldtherapie.

 

Die Magnetfeldtherapie und der Tennisellbogen - Ihre Frage

Möchten Sie mehr über die Anwendung der Magnetfeldtherapie bei der Behandlung des Tennisellbogen erfahren? Kontaktieren Sie uns! Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns, gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Thema Anwendung der Magnetfeldtherapie bei der Behandlung des Tennisellbogen.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

2013 © Karel Hrnčíř - Biomag  |   Webdesign & SEO: www.eStudio.cz