Parodontose

Paradontose und die Behandlung mit Hilfe der Magnetfeldtherapie Biomag

Merkmale der Parodontose: Eine Entzündung des Parodonts (Parodonitis) ist eine entzündliche Schädigung des bindegeweblichen und knöchernen Aufhängeapparats der Zähne. Das erste und häufigste Symptom sind Schwellungen und Rötungen des Zahnfleisches, Blutungen, Schmerzen beim Putzen und Mundgeruch. Zusätzlich zu einer Entzündung des Zahnfleisches gehören Schmerzen der beschädigten Zähne, Karies, usw.  zu einem häufigen Problem.

 


Das Anwendungsziel der Magnetfeldtherapie bei der Parodontose 

Die Aktivierung der Gewebe nach der Behandlung mit der pulsierenden Niederfrequenz-Magnetfeldtherapie bewirkt eine verbesserte sauerstoffreiche Blutzufuhr in das Zahnfleisch, fördert die Heilungsprozesse, trägt zur Verringerung von Schwellungen bei und lindert Schmerzen. Es handelt sich um eine vorteilhafte Ergänzung zur komplexen stomatologischen Behandlung.

Die Beschreibung und Verwendung der Magnetfeldtherapie bei der Parodontose

Die Parodontitis (Parodontose) entsteht durch eine unbehandelte chronische Entzündung des Zahnfleisches, die zunächst unauffällig verläuft und sich mit Zahnfleischbluten und Berührungsempfindlichkeit erkennbar macht. Unbehandelt führt sie zum schrittweisen Rückgang des Zahnfleisches, zur Freilegung der Zahnhälse, Verschiebung und Lockerung der Zähne und deren Verlust. Die primäre Ursache für die Entwicklung von Parodontitis ist Plaque und die darin enthaltenen Bakterien. Bei einer mangelhaften Mundhygiene kommt es zu Entzündungen des Zahnfleisches und Bildung von Parodontitis (auch Parodontose). Die genetische Disposition des einzelnen Menschen kann das Risiko an Parodontitis zu erkranken in hohem Masse beeinflussen. Die Behandlung der Parodontitis ist komplex und langfristig. Die Grundbehandlung, die bei jeder Parodontitis durchgeführt wird, ist die genaue Mundhygiene zu Hause und die professionelle Betreuung eines Zahnarztes. Die Behandlung sollte so früh wie möglich eingeleitet werden und am besten ist es sich auf die Prävention der Krankheitsentstehung zu konzentrieren.

Die pulsierende Niederfrequenz-Magnetfeldtherapie Biomag ergänzt mit ihrer entzündungshemmenden, anschwellenden und heilenden Wirkung optimal die umfassende Behandlung der Parodontitis und verringert auch die sklerosierenden und destruktiven Veränderungen im Knochengewebe.

Zahnschmerzen sind ein sehr verbreitetes Problem, das durch Schäden an den Zähnen (Zahnkaries, Zahnabbruch), Schmelzdefekte, durch eine Entzündung der Zahnnerven und Schädigung des Weichgewebes um den Zahn entstehen. Die Schmerzen können sich von der Stelle der Verletzung auf andere Bereiche des Kopfes ausdehnen, deswegen ist eine professionelle Zahnbehandlung wichtig.

Die pulsierende Niedrigfrequenz-Magnetfeldtherapie dient in der akuten Phase als Ergänzung der analgetischen Behandlung und nach der Behandlung zur schnelleren Abschwellung, zum Abklingen der Entzündung und zur Förderung der Heilung. Nicht bei Blutungen des Zahnbettes nach Extraktionen anwenden. Vorzugsweise werden die Schmerzen durch die Anwendung von niedrigen Frequenzen gelindert. Während der Rekonvaleszenz und der Behandlung von Parodontose wird die Heilung mit höheren Frequenzen gefördert. Geeignet ist ein kleiner, lokaler Applikator (besonders bei akuten Schmerzen) oder ein Solenoid.

Die Magnetfeldtherapie und die Parodontose (Parodonitis) - Ihre Frage

Möchten Sie mehr über die Anwendung der Magnetfeldtherapie bei der Behandlung oder Vorbeugung der Parodontose erfahren? Kontaktieren Sie uns!
Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns, gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Thema Anwendung der Magnetfeldtherapie bei der Behandlung der Parodontose.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

2013 © Karel Hrnčíř - Biomag  |   Webdesign & SEO: www.eStudio.cz