Gehirndysfunktion

Gehirndysfunktion und die Behandlung mit Hilfe der Magnetfeldtherapie Biomag

Merkmale der Gehirndysfunktion: Die leichte Gehirndysfunktion (ADHS) bei Kindern ist eine Schädigung des zentralen Nervensystems, die während der Schwangerschaft, durch Geburtstraumata, Ischämien oder eine ganze Reihe weiterer Einflüsse entsteht. Je nach Umfang der Gehirndysfunktion geht eine variable Skala von pathologischen Sympomen hervor – von Bewegungstörungen bis zu Aufmerksamkeits- und Lernschwächen usw. Grundlage der Therapie ist eine gezielte, langwierige Rehabilitation. Gehirndysfunktionen bei Erwachsenen hängen meist mit einer unzureichenden Blutversorgung des Gehirns und degenerativen Veränderungen infolge von ischämischen, autoimmunen, toxischen und weiteren Änderungen zusammen.

Das Anwendungsziel der Magnetfeldtherapie bei der Gehirndysfunktion 

Das Ziel der Anwendung ist es, eine Verbesserung der Kreislauf- und Stoffwechselprozesse im Zentralnervensystem zu erreichen, wodurch bessere Bedingungen für die Beschleunigung der Reparatur, Wiederherstellung beschädigter Funktionen, Korrektur des Muskeltonus, usw. geschaffen werden.

Die Beschreibung und Verwendung der Magnetfeldtherapie bei der Gehirndysfunktion 

Die leichte Gehirndysfunktion (ADHS oder auch eine leichte Kinder-Enzephalopathie) ist eine Schädigung des zentralen Nervensystems, die während der Schwangerschaft, durch Geburtstraumata, Ischämien oder eine ganze Reihe weiterer Einflüsse entsteht.

Je nach Umfang der Gehirndysfunktion, auf der Grundlage der strukturellen Veränderungen im ZNS, geht eine variable Skala von pathologischen Symptomen hervor, die sich von gewöhnlichen Normen unterscheiden – auffallend ungleiche Entwicklung der intellektuellen Fähigkeiten, Aufmerksamkeitsstörungen, Hyperaktivität bis hin zu Hypoaktivität, Unkonzentriertheit, geringe Ausdauer, Müdigkeit, Impulsivität, Voreiligkeit, Stimmungsschwankungen und geistige Leistungsfähigkeit, emotionale Labilität, infantiles Verhalten, Schwierigkeiten beim Einschlafen, Bettnässen, Alpträume, Störungen in der Sprachentwicklung, körperliche Ungeschicklichkeit, gestörte Wahrnehmung, Störungen des Lernens, Lernschwierigkeiten, Lesestörungen, Schreibstörungen, (Dyslexie, Dysgraphie) usw.Grundlage der Therapie der  Hirnfunktionsstörung ist eine gezielte langfristige Rehabilitation und die Pharmakotherapie, die sich vor allem auf die "Gehirnernährung" konzentriert und auf die Erhöhung des Blutflusses durch die Hirngefäße, um die Sauerstoff- und Glukoseversorgung zu den Nervenzellen zu steigern.

Die Gehirndysfunktion bei Erwachsenen kann primär sein - d.h. bei Erkrankungen, die das Gehirn direkt beschädigen und bei Verletzungen, oder sekundär, wenn die Schädigung des Gehirns eines der Symptome einer Gesamtschädigung weiterer Systeme des Organismus ist. Bei Erwachsenen wird die zerebrale Dysfunktion in der Regel durch eine unzureichende Blutversorgung des Gehirns (z.B. nach einem Schlaganfall) und durch degenerative Veränderungen infolge von ischämischen-, autoimmunen-, toxischen- und anderen Veränderungen verursacht.

Die Magnetfeldtherapie als eine optimale Methode zur Behandlung der leichten Funktionsstörungen des Gehirns

Die pulsierende Magnetfeldtherapie Biomag ist eine optimale Methode, welche die gewünschte Wirkung der medikamentösen Therapie beinhaltet - die Verbesserung der Mikrozirkulation des sauerstoffreichen Blutes und der Nährstoffe in das ZNS. Die Magnetfeldtherapie ist eine zweckmäßige Behandlungsmethode zur Besserung des Muskeltonus und zur Verbesserung und Beschleunigung der Heilung. In der Fachliteratur wurden auch bei schweren Behinderungen des Bewegungsapparats von Kindern bemerkenswerte Effekte beschrieben. Wir empfehlen die Magnetfeldtherapie auf den gesamten Bereich der Wirbelsäule und des Kopfes anzuwenden und im Falle von Bewegungsstörungen noch eine Exposition auf den betroffenen Bereich hinzuzufügen. Bei betroffenen Kindern ist die Magnetfeldtherapie eine geeignete Behandlung, die  im Rahmen der umfassenden Behandlung, täglich und langjährig angewendet werden kann.

Bei Erwachsenen nach einem Schlaganfall (nach der Behandlung der akuten Phase, die auf die Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen, abschwellende Therapie und Normalisierung des Blutdrucks ausgerichtet ist) wird die Magnetfeldtherapie im Rahmen der Frührehabilitation indiziert (in der Regel, nachdem der Patient aus dem Krankenhaus nach Bewältigung der akuten Phase entlassen wurde). Mit der Anwendung der pulsierenden Niederfrequenz-Magnetfeldtherapie erreicht man eine direkte Stimulation der Neuronen, durch die Vasodilatation der Präkapillaren und Kapillaren in beschädigten Geweben des ZNS, kommt es zu einer signifikanten Verbesserung der Mikrozirkulation, Sauerstoff- und Nährstoffzufuhr und gleichzeitig zu einer abschwellenden Wirkung.

Im Allgemeinen werden metabolische Bedingungen verbessert, die normale Funktion von Nervenzellen stimuliert, eine weitere physische Rehabilitation gefördert und das Risiko von Hirnfunktionsstörungen reduziert.

Die Magnetfeldtherapie und die Gehirndysfunktion - Ihre Frage

Möchten Sie mehr über die Anwendung der Magnetfeldtherapie bei der Behandlung oder Vorbeugung der Gehirndysfunktion erfahren? Kontaktieren Sie uns!
Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns, gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Thema Anwendung der Magnetfeldtherapie bei der Behandlung der Gehirndysfunktion.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

2013 © Karel Hrnčíř - Biomag  |   Webdesign & SEO: www.eStudio.cz