Schmerzen - schmerzstillende Wirkung - analgetische Wirkung

Schmerz - analgetische Wirkung der Magnetfeldtherapie Biomag

Merkmale des Programms "Schmerzen - schmerzstillende Wirkung - analgetische Wirkung": Die pulsierende Niedrigfrequenz- Magnetfeldtherapie induziert in den Nervenfasern Ströme, die eine Weiterleitung von Schmerzempfindungen aus der schmerzenden Stelle über das Rückenmark in die Gehirnzentren blockieren. Dank diesem Mechanismus und einiger anderer (gesteigerte Endorphinproduktion, Entzündungshemmung, Abschwellung und Myorelaxation) kommt es zur Schmerzlinderung. An der Vasodilatation, dem analgetischen Effekt und der Beruhigung beteiligen sich auch die erhöhte Ausscheidung von Endorphinen und die Regulierung der Bewegung von Kalziumionen an den Zellmembranen. Nach der Anwendung der pulsierenden Niedrigfrequenz-Magnetfeldtherapie wurde eine erhöhe Aktivität der Laktat- Dehydrogenase in den betroffenen Muskeln verzeichnet (dieses Enzym bedingt den Abbau von Milchsäure, welche die Nervenrezeptoren provoziert und Schmerzen verursacht). Eine besonders gute schmerzstillende Wirkung haben die Geräte von Biomag® bei schmerzhaften radikulären (die Nervenwurzeln betreffenden) und pseudoradikulären Syndromen (Ischias, Nerveneinklemmungen aus verschiedenen Ursachen) gezeigt.

Die Verwendung der Magnetfeldtherapie bei Schmerzen

Der schmerzlindernde Effekt ist eine der wichtigsten Wirkung, wegen dem die Magnetfeldtherapie von den meisten Personen genutzt wird. Umfangreiche Anwendungsmöglichkeiten bestehen bei einer ganzen Reihe von degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates, bei posttraumatischen und postoperativen Zuständen.

Die einstündige Anwendung von niedrigen analgetischen Frequenzen kann bei Bedarf wiederholt werden und wird in Fällen genutzt, in denen akute Schmerzen die Beweglichkeit einschränken, andere Therapien nicht ermöglichen(z. B. Heilgymnastik) oder bei polymorbiden Patienten, bei denen das analgetische Programm, zu Beginn der Therapie eingesetzt, die Entstehung einer stärkeren Adaptationsreaktion minimalisiert. Nach der Linderung der akuten Schmerzen kann auf ein anderes Programm übergewechselt werden, das einen größeren Anteil von heilenden und regenerierenden Frequenzen aufweist. Zur Erzielung eines schmerzlindernden Effekts ist eine längere Anwendung notwendig, weshalb alle Programme, die einen bedeutenden schmerzlindernden Anteil haben, auch eine längere Anwendungszeit haben. Die Therapie kann auch mehrere Stunden lang ununterbrochen angewendet werden.

Sie ist bei solchen Schmerzzuständen einsetzbar, wo die Ursache der Schmerzen bekannt ist. Nicht bei akuten Bauchschmerzen und akuten Schmerzen mit Verdacht auf Herzinfarkt anwenden – eine Linderung der klinischen Symptome könnte eine rechtzeitige Diagnostik von akuten Erkrankungen erschweren.

Die Anwendung der Magnetfeldtherapie bei Schmerzen

Bei Schmerzen lokal an der schmerzhaften Stelle anwenden, schmerzlindernde Frequenzen im Bereich von 2–6 Hz, tägliche Anwendung für mindestens 45–60 Minuten. Später können auch spasmolytische und muskelentspannende Programme mit 8–14 Hz für 30–45 Minuten eingesetzt werden.

Die Magnetfeldtherapie und Schmerzen - Ihre Frage

Möchten Sie mehr über die Anwendung der Magnetfeldtherapie bei Schmerzzuständen erfahren? Kontaktieren Sie uns! Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns, gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Thema Anwendung der Magnetfeldtherapie bei Schmerzzuständen.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

2013 © Karel Hrnčíř - Biomag  |   Webdesign & SEO: www.eStudio.cz