Zustand nach infektiöser Gelbsucht

Schnelle Rekonvaleszenz nach der Gelbsucht mit Hilfe der Magnetfeldtherapie Biomag

Merkmale der infektiösen Gelbsucht: Es handelt sich um eine Viruserkrankung, die das Lebergewebe befällt (ähnlich wie die anderen Typen der viralen Gelbsucht), meist infektöse Hepatitis A oder Hepatitis B. Bei akuten viralen Erkrankungen der Leber wird die Magnetfeldtherapie nicht empfohlen. 

Während der Rekonvaleszenz nach durchgemachter infektiösen Gelbsucht und bei chronischen Schädigungen der Leber nach der Gelbsucht wird die Magnetfeldtherapie zur Förderung der Heilungs- und Regenerationsprozesse eingesetzt. Bei ca. 10–12 % der Erkrankten geht die Schädigung der Leber in eine chronische Form über, die bis zur Leberzirrhose oder Leberkrebs führen kann.

Die Verwendung der Magnetfeldtherapie nach infektiöser Gelbsucht

Die pulsierende Niedrigfrequenz-Magnetfeldtherapie Biomag eignet sich nach durchgemachter Gelbsucht während der Rekonvaleszenz wegen ihrem stimulierenden Effekt, der die Regeneration der Leberzellen beschleunigt und weiteren Schädigungen vorbeugt. Abstinenz und weitere Maßnahmen wie eine Diät und eine Anpassung der Lebensgewohnheiten sind unbedingt notwendig.

Die Anwendung der Magnetfeldtherapie nach infektiöser Gelbsucht

Im Bereich der Leber werden mithilfe eines Flachapplikators stimulierende Frequenzen von 60–81 Hz angewendet, um die Regeneration zu fördern. Die Behandlung kann mit einer erhöhten Flüssigkeitszufuhr mit magnetisiertem Wasser ergänzt werden.

 

Die Magnetfeldtherapie und der Zustand nach infektiöser Gelbsucht - Ihre Frage

Möchten Sie mehr über die Anwendung der Magnetfeldtherapie nach einer durchgemachten infektiösen Gelbsucht erfahren? Kontaktieren Sie uns! Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns, gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Thema Anwendung der Magnetfeldtherapie nach einer durchgemachten infektiösen Gelbsucht.

 

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

2013 © Karel Hrnčíř - Biomag  |   Webdesign & SEO: www.eStudio.cz